[archive] - [review 2005] - [thaibreak - thailand]

[back]


 


thaibreak - thailand

04.2005

und wie versprochen, dass komplette review von little chicken:

"... Schaue mich ja des öfteren im Internet um, was so Partytechnisch geht und bin da schon letztes Jahr auf die www.thaibreak.de Seite gestoßen, was mich als Thailandfan und Anhänger der elektronischen Musik total neugierig machte. Nur letztes Jahr lief das etwas blöd: als wir auf Phangan ankamen hatte ich total vergessen wie der Strand hieß an dem sich Thaibreak niederläßt. leider waren wir auch nur 3 Tage dort und die Straßen sind in einem miserablen Zustand, wenn man es überhaupt Straße nennen kann, so das nur 2, 3 mal am Tag ein Sammeltaxi fährt. Ist aber gerade das was Phangan im Moment noch ausmacht, dass der massentourismus diese Insel noch nicht überrollt hat. Wenn es erst eine Ringstraße gibt, ist es mit der Einsamkeit und Ruhe (außer an Vollmond am Haad Rin und wenn der Thaibreak am Thong Nai Pan) vorbei.

Ich schaute mir also diesmal die Thaibreak Seite etwas genauer an und buchte neben den Bungalows Baan Panburi Vaillage wo die Leute vom Thaibreak untergebracht sind im Thong Nai Pan Resort für 2 Nächte ein Zimmer mit der Option vielleicht eine Nacht länger zu bleiben. Bestätigung kam wenige Stunden später, alles ok dann kann’s ja losgehen. Nachdem wir 6Tage in Zentral und Nordthailand incl. 2Tage Laos rumgereist sind, ging es nun mit dem Flieger nach Samui und am nächsten Tag ging’s rüber nach Koh Phangan.

Für die etwas mehr als 20km vom Pier zum Beach brauchten wir fast eine Stunde und waren total eingestaubt, da der Transport mit sogenannten Songtheos (Pick ups offen, mit Dach und Bänken) vonstatten ging. Ankunft an einem genialen Fleck der Erde, Thong Nai Pan Beach. Dann erst mal die Lage checken und zum Strand. Dort kamen dann auch, wie sie aussahen gegen 16Uhr die Leute vom Thaibreak an den Beach, total verpennt. Ich fragte den Kellner in unserem Guesthouse ob ihm Thaibreak was sagt, er schaute etwas verdutzt und ich sagte dann das hier wohl viele Deutsche sein müßten und Party machen, da wußte er was ich meinte. Gestern war Party am Strand gleich nebenan in der Strandbar. Da muß zum Sonnenaufgang erst Schluß gewesen sein. Er wußte leider nicht wie das so abläuft und wo die nächsten Tage was sein wird. Auf Erkundungstour im Hinterland trafen wir ein paar der Leute und ich fragte erst mal genau nach. Die Infos Wann? Wer? Wo? auflegt (außer die offiziellen 2 Partys) gibt es immer erst an dem jeweiligen Tag.

Das total urige.Baan Panburi Resort - wo die Thaibreaker untergebracht waren - hat wohl 60 Huts. die 5 Beachfront Huts waren dann schon für die DJs und Veranstalter.

Locations sind die verschiedenen Bars und Kneipen im Ort.

07.04.2005 Thaibreakparty Nr.3 Heute Abend steigt die Party in der Seaview-Bar.

Etwa 100Treppenstufen, oder waren es sogar noch ein paar mehr, vom Strand entfernt, mit schönem Ausblick auf die Bucht liegt diese Location. 22.00 war Start, aber kaum einer der Leute waren zu diesem Zeitpunkt vor Ort, man konnte aber die Klänge ein paar schöne Meter weit hören. Wir ließen uns erst mal im Smilling kitchen nieder um unseren Hunger und Durst zu stillen und den Klängen zu lauschen. Unterhielten uns eine ganze Zeit mit 2 Leuten aus Franken die dem Thaibreak angehörten. Es war ihr erster Tag hier und sie konnten alles noch gar nicht so richtig verarbeiten, das 1.mal Thailand. Der totale Kulturschock von Deutschland über eine Nacht Bangkok gleich mit einer Party im angesagten Bed Supper Club und dann seit einem Tag hier auf Phangan, es ist einfach genial.

Die Zeit verging übelst schnell, 2h haben wir jetzt verplaudert über Partys und Thailand, es war dann schon gleich halb eins, also schauen wir mal was da oben so geht.

Im Seaview angekommen, war schon voll die Party am Laufen. Erst mal ein Bitter Lemon und ein Bier bestellt, das macht zusammen 80Baht = 1,60, da läßt sich’s leben. DJ Ata saß hinter den Decks und ließ den Sound ruhig anrollen, die Leute waren schon gut am feiern bei 28° und 95% Luftfeuchtigkeit, vergleichbar vielleicht: im Juli im elan/meiningen (anmerkung der redaktion: *grins*). Permanentes feiern 2, 3h unmöglich. Die Leute sind ganz easy drauf, man labert mal da und mal dort, 3 Thais haben sich auch verlaufen und beobachteten die durchgeknallten Farangs (Thailändisches Wort für westliche Ausländer), und hattnen sichtlich ihren Spaß. Ricardo Villalobos ist auch präsent, aber leider nicht an den Decks. Der Sound von Ata wurde auch etwas belebter, für die Temperaturen voll genial.

Ein Kamerateam von VOX Rave around the World war mit vor Ort und rannte ständig zwischen den Leuten rum. Irgendwann in 2, 3 Monaten wird das früh zwischen 5 und 6Uhr laufen.

Bin dann gegen 4 in mein Bett, die Party ging wohl noch eine Stunde bis 5Uhr. Normalerweise ist jede Party von 22.00 – 5.00Uhr angesetzt, gestern ging es bis nach Sonnenaufgang, Partyende denke ich mal, nach Bedarf.

8.4. Thaibreakparty Nr. 4: an diesem Abend war Party im Hideaway angesagt, die ich aber leider sausen gelassen habe. Am Nachmittag danach hat man uns, erzählt das die Party noch bis 12Uhr (Mittag) ging, Da meinte ich so, das ich ja vielleicht nach dem aufstehen noch mal hätte vorbei schauen können, aber mir wurde abgeraten davon, da die Leute die noch vor Ort waren, total verpeilt sein mußten. Ausgeschlafen und nüchtern wäre das nicht so toll mit anzuschauen. Drogenproblem also auch hier, viel Spaß dem der da erwischt wird.

Habe heute auch noch einen Flyer in die Hände bekommen, wo für den 10. eine offizielle Party angesagt ist. Leider setzten wir am 10. früh wieder nach Samui über, da am 11.4. 8.00Uhr unser Flieger nach Phuket geht, schaaaaaaaaaade.

9.4. Thaibreakparty Nr. 5: Heute Abend war Party am Strand angesagt, es sollte eigentlich, da es ja nun schon der 5. Tag hintereinander war, eher chillig werden.

Gegen 20uhr schaute ich mal kurz am Strand vorbei, dort wurden auf keiner Ahnung 200 oder 300qm alle halbe Meter eine Vertiefung in den Sand gemacht und ein Teelicht reingestellt, so das auf dieser Fläche mehrer hundert brennende Teelichter für eine gediegene Atmosphäre sorgten. Cool sah das schon aus, aber ich ärgerte mich das ich gestern die Party im Hideaway verpaßt hab und heute wohl nicht allzuviel geht. Wir trafen die beiden Franken wieder und merkten gar nicht wie 2h mit labern so schnell vergehen können.

Wir haben dann auch erfahren das die ganzen Leute hier nicht alle dem Thaibreak angehörten, 140 Leute sind wohl zahlende Thaibreaker und noch mal 100 können es etwa mehr sein die den selben Gedanken haben wie ich oder in den letzten Jahren schon mal dabei waren und wissen das es auf eine andere Art auch billiger geht. Da es total easy ist dabei zu sein. Die Partys kosten keinen Eintritt, bis auf ein oder 2, da sollte man eine Spende abgeben für die Schule in diesem Ort, das ist auch voll ok. Weil ab 960 bis 1350 für 2Wochen ist schon kraß.

Als kleine Zwischeneinlage ließen Thais zwischendurch, so keine Ahnung wie das heißt, eine Art Ballons steigen etwa 1,5m groß, nach dem Prinzip wie ein großer Ballon halt mit einer Flamme wird der Ballon aufgeheizt, das dauerte schon 5-10min bis er genug Aufstiegskraft hatte & alleine fliegt. Ist schon interessant.

An den Decks saßen so ziemlich alle DJs die mit vor Ort waren und wechselten sich ab. naja da könnte doch was gehen. Nach 0 Uhr als dann auch die letzten Teelichter im Sand verschwanden und ein paar Singha oder sonstige alkoholischen Getränke verkonsumiert wurden, wurde die Musik etwas schneller und Villalobos und Co regten die Leute mit ein paar schrägen Einlagen zum feiern an, so das es bis 5Uhr für mich noch eine geniale Party gab, mit ständigen Wechsel an den Decks. Leider geht um 9Uhr die Fähre nach Samui daher bin ich um 5 Uhr Richtung Bett verschwunden, etwa 50 Leute waren noch am feiern und ich dachte so naja ein Stündchen wird’s vielleicht noch gehen.

Kurz nach 8 gings zum Frühstück mit Sack und Pack, neugierig war ich ob die Party nun beendet ist oder nicht? Man weiß ja nie. Als ich an Strand kam sah ich noch 2 Leute im Meer liegen und fragte „seit ihr noch, oder schon wieder auf“, bekam ich zur Antwort schau doch mal davor. Alles klar Villalobos und Co saßen unter Sonnenschirmen versteckt und die Party geht weiter. Jetzt weiß ich warum er in EF so spät kam (er hatte verschlafen). Beim Frühstück am genialen Strand von Thong Nai Pan den Klängen von Villalobos lauschen, echt genial.

So weit mal zu Thaibreak 2005. Wenn ich es nur irgendwie möglich machen kann, bin ich nächstes Jahr wieder mit dabei..."

wir hoffen es... :) danke nochmal an der stellen für die zeilen und die fotos!

 

[c2005 by bullyTM -> jederzeit für kritik/lob empfangsbereit!]

 
powered by STORM Energy Waters!!!

[top]